Portrait mit analogem Mittelformat

6×6: Isy

Das Fotografieren mit dem analogen Mittelformat hat eine sehr entschleunigende Wirkung. Warum das Ganze nicht mal konsequent weiterführen?

Das Prinzip ist das folgende: Sich ausgiebig mit dem Portrait-Partner unterhalten ihn oder sie etwas kennenlernen und so für eine entspannte Atmosphäre sorgen. Ach ja, und dabei ein paar Fotos machen.

Sonst bin ich immer sehr Zielorientiert und lege sofort los. Digital hat halt den Vorteil, dass man seinem Gegenüber die Bilder zeigen kann und so gemeinsam das optimale Bild erarbeiten kann. Diesmal wollte ich auf den passenden Moment warten.

Und um an entsprechende Portrait-Partner zu kommen, gab ich eine Anzeige auf. Darauf meldete sich Isy. Dieser zeigte sich auch sehr interessiert an dem Konzept und wir verstanden uns auf Anhieb sehr gut. So machten wir uns daran das Konzept umzusetzen. Es war für mich noch etwas ungewohnt, machte aber Spaß. Nicht das es diese perfekten Momente nicht gab, aber mit der langsamen Analog-Kamera ist es noch etwas ungewohnt diese dann spontan einzufangen. So experimentierte ich mit Kommunikation auf der einen und der Fototechnik auf der anderen Seite. Ich warf ein wenig mein Prinzip der Inszenierung über Bord und ließ Isy gewähren, beobachtete genau und gab nur wenig bis gar keine Anweisungen. So machten wir dann einen Teil im Studio und einen Teil draußen.

Isy hatte großen Spaß sich in Szene zu setzen. Und es herrschte eine sehr lockere und Freundschaftliche Atmosphäre.

Auf die Ergebnisse muss man dann ja leider etwas warten. Aber das Warten hat sich wiedermal gelohnt.

Es entstanden sehr Authentische und persönliche Portraits. Ich bin begeistert, Isy auch.

Das würde ich gerne öfter machen. Wenn Ihr also auch mal Interesse an einer total entspannten Fotosession habt, meldet Euch bei mir.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*