Welche Kamera ist die Richtige

Welche Kamera soll ich kaufen?

Na ja, eigentlich wollte ich auf meinem Blog keinen Ratgeber veröffentlichen, aber da ich diese Frage öfter gestellt bekomme und ich meine eigenen Ansichten dazu habe, hier meine Antwort.

Eine einfache Antwort gibt es nicht!

Auf die Frage der richtigen Kamera gibt es nur die richtige Gegenfrage:“Was willst Du denn damit machen?“
Das Angebot ist mittlerweile sehr vielfältig und unüberschaubar. Es gibt für jeden Zweck die richtige Kamera. Und schlechte Kameras gibt es nicht.
Daher richtet sich die Auswahl der Kamera nach dem Budget und dem Verwendungszweck.
Daher fragt Euch erstmal, was Ihr damit vorhabt. Wollt Ihr Eure Kinder in Action fotografieren oder Landschaften beim Wandern?

Der immerdabei Vorschlag

Als kleine handliche Immerdabei-Kamera eignet sich am besten eine Kompakte. Wobei dort die Angaben x-facher Zoom irreführend ist. Viel ausschlaggebender ist die Brennweite äquivalent zum Kleinbild. Habe ich die Anfangsbrennweite 24 mm KB oder 28 mm KB? Das macht einen großen Unterschied. Und mit hohen Zoom-Faktoren leidet die Abbildungsqualität und Handhabbarkeit, man verwackelt leichter. Will ich allerdings Tiere im Zoo oder in freier Wildbahn fotografieren brauche ich viel Tele.
Bei Landschaften oder Architektur allerdings möglichst viel Weitwinkel. Kompakte gibt es in allen möglichen Varianten. und für jeden Geldbeutel.

Top Bildqualität

Setze ich auf kompromisslose Bildqualität, kommt eine Vollformat DSLR in Frage. Bei Preisen ab 1500 € ohne Objektiv aber wohl eher nix für Anfänger.
Dann eher eine Standart DSLR, die gibt es ab ca. 400 €.
Die sind dann aber schon wesentlich unhandlicher. als eine kompakte.

Die Ideale Lösung?

Einen wirklich guten Kompromiss aus beiden Welten bieten die spiegellosen Systemkameras. Die sind recht handlich, haben relativ große Sensoren und damit eine gute Lichtempfindlichkeit und sind mit Wechselobjektiven für jeden Zweck gerüstet. Sets fangen auch bei ca. 400 € an und man hat die Möglichkeit später noch aufzusteigen.
Mein Tipp, spart lieber an der Kamera als am Objektiv. Ein gutes, lichtstarkes Objektiv erweitert die Möglichkeiten und die Bildqualität mehr als irgendwelche Zusatzfunktionen an der Kamera. Die Sensoren sind heute alle sehr gut.

Fazit

Letztendlich kommt es auf das Motiv an. Wenn Ihr ein geiles Bild gemacht habt, wird kaum einer die Randunschärfen, Iso-Rauschen oder Chromatische Aberration auf die Goldwaage legen. Und gute Bilder kann man mit jeder Kamera machen, schlechte allerdings auch…
Natürlich könnte ich noch viel mehr schreiben, aber den Besuch beim Fachhändler kann ich Euch nicht ersparen.
Daher mein Fazit. Kauft Euch woran Ihr Spass habt und geht raus und macht Bilder! Denn Spass an der Fotografie, das ist es worum es geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*