Analoges Portrait

An(n)alogshooting

Ich mag die analoge Fotografie. Das ist für mich so eine Art Urlaub von der digitalen Perfektion. Dort bin ich spielerischer und wesentlich experimentierfreudiger unterwegs. So auch diesmal.

Meine neue Nachbarin Anna kennt ihr ja schon von anderen Beiträgen. Nun bot sich die Gelegenheit mit Ihr ein Projekt umzusetzen, dass ich schon länger vor hatte. So etwas habe ich auch schon mal gemacht: Jenny analog und bunt Und das wollte ich wiederholen. Natürlich nicht genauso. Daher waren Anna und ich auch diesmal in Wuppertal unterwegs. Das Besondere sind die Filme, je ein türkis- und ein lila-stichiger. Und auch das Lensbaby war diesmal mit am Start. So gingen wir dann bei bestem Spätsommerwetter an verschiedene Locations in Wuppertal.

Und das war sicherlich nicht das letzte Mal, dass ich sowas gemacht habe. Ein paar von den Filmen habe ich noch in der Schublade.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*