Ellen am Döppersberg

  • Analoges schwarzweiss-Portrait

Die Idee war Portrait und Architektur zu verbinden. Daher war der Plan mit Modell Ellen an den neu gestalteten Hauptbahnhof am Döppersberg in Wuppertal zu gehen.

Da ich meine alte Hasselblad auch schon länger nicht mehr nutzte, nahm ich diese als Kamera der Wahl. Analog macht mir halt Spaß, einfach so. Die Polaroid war auch mit, dazu gab‘s schon was bei Instagram zu sehen.

So gingen wir bei bestem Fotowetter um den Döppersberg herum und ich suchte nach geeigneten Kombinationen von Posen und Architektonischen Elementen. Leider waren wir nicht allein, so dass es schwierig war Ellen allein auf die Fotos zu bannen. Mit etwas Geduld ging das aber.

Der Bildstil sollte etwas von den Konstruktivisten der 1920er Jahre inspiriert sein. Ganz passend im Bauhaus-Jahr 2019. Im Nachhinein muss ich sagen, dass hätte ich konsequenter umsetzen können. Aber die Bildkompositionen sind jedenfalls etwas Portrait untypisch. Und das analoge Schwarzweiss passt dazu.

Ein Kommentar

  1. Kai 2. September 2019 um 12:12 Uhr - Antworten

    Die letzten beiden Bilder finde ich richtig gut! Auch der Analog-Charme ist herrlich!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.